Wichtiger Erfolg beim „Kellerduell in Hemsbach

KSV Hemsbach – KSV Kirrlach I 12:18
Zum „Kellerduell“ musste Ringer-Oberligist KSV Kirrlach beim KSV Hemsbach antreten. Und die Kirrlacher Staffel zeigte Kampfgeist, gewann sieben Kämpfe und holte mit 18:12 Erfolg wichtige Punkte gegen den Abstieg. Nach dem Auftaktsieg von Markus Tomasovic zeigte sich Ion Pislaru von seiner Niederlage in der Vorwoche gut erholt und siegte mit 16:0. Nach vier Kämpfen noch 8:8 kam Jonas Sitzler zu einem knappen Punktsieg und diese Führung wurde durch Ion Cernean und Sebastian Stadler ausgebaut. Hemsbach konterte, als Vincent Heuser gegen den Lukas Rettig auf den Schultern landete, doch in den Schlusskämpfen bestimmten die Kirrlacher durch Pierre Heuser und Johannes-Axel Stadler mit ihren Punkterfolgen das Geschehen auf Hemsbacher Matte. Trainer Marco Brenner war zufrieden, „heute hat die Mannschaft stark gekämpft“.


KSV Malsch – KSV Kirrlach II 32:3
Die Reserve des KSV musste beim Zweiten der Verbandsliga KSV Malsch antreten, wo beim 3:32 lediglich Dustin Oechsler einen Sieg landen konnte.- Lukas Sitzler und Leon Lohr gingen bei ihren Punktniederlagen gegen ihre Malscher Gegner immerhin über die volle Kampfzeit.


Jugend: Erste Niederlage in Schifferstadt

VFK Schifferstadt S – KSV Kirrlach S 26:17
Tolle Kämpfe zeigten unsere Nachwuchsringer gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Schifferstadt. Lasse Anders zeigte bei seinem ersten Einsatz in der Schülermannschaft gute Ansätze, musste aber ebenso wie Annya Berejea gegen ihre erfahreneren Gegner eine Schulterniederlage hinnehmen. Nouri Schwabenland und Josefine Widmann konnten dann durch schnelle Schultersiege den 8:8 Zwischenstand herstellen. Danach gerieten wir durch Niederlagen von Niclas Hambrecht gegen seinen 2 Jahre älteren Gegner und Moritz Storck gegen den starken Gästeringer Herrmann wieder in Rückstand. Leider konnten weitere 2 Gewichtsklassen wegen Krankheit und Familienfeier nicht besetzt werden, so dass es 24:8 vor den abschließenden Kämpfen stand. Bulut Simsek zeigte dann gegen seinen 3 Jahre älteren Gegner eine tolle kämpferische Leistung. Nach 5:2 Rückstand konnte er sich wieder herankämpfen und nur der Pausengong rettet seinen Gegner vor einer Schulterniederlage. Im zweiten Kampfabschnitt kämpfte er beherzt weiter und verlor nur knapp mit 9:6 Punkten. Nikta Iglin war ohne Gegner. Luca Collet wollte am Tag des Geburtstages seiner Mutter gewinnen und zeigte wohl seine beste kämpferische Leistung. Nach 3:20 Minuten geriet er in die gefährliche Lage bei 7:6 Führung. Normal hat man bei einer so langen Restkampfzeit kaum mehr eine Chance. Aber er hielt sich und konnte sich 10 Sekunden vor Schluss in die Unterlage befreien. Sein Gegner setzte nun zur Beinschraube an und Luca hielt dagegen bis ihn der Gong vor Abgabe einer 2er Wertung rettete und er überglücklich die Heimreise antreten konnte. Im Abschlusskampf hatte dann Cedric Freidel keine Probleme und schulterte seinen Gegner nach 30 Sekunden. In einem anschließenden Freundschaftskampf ging Daniel Gossen als Sieger hervor.


Vorschau:

Am kommenden Samstag empfängt die 1. Mannschaft zum Start in die Rückrunde den Tabellendritten SVG Nieder-Liebersbach. Hier will man der Niederlage aus der Vorrunde kämpferisch entgegentreten um unseren Zuschauern starke Kämpfe zu bieten. Den Vorkampf bestreiten die 2. Mannschaften beider Vereine. Auch hier gehen die Gäste als Favorit auf die Matte.
Die Schülermannschaft will bei ihren 1. Rückrundenkampf in eigener Halle den Sieg aus der Vorrunde wiederholen.


KSV richtet 2019 wieder eine Deutsche Meisterschaft aus

2017 Einmarsch DM

Eine zufriedene Kunde brachte Ehrenvorstand Peter Weber aus Bad Mergentheim von der Delegiertenversammlung „Deutscher Ringertag“ des Deutschen Ringer-Bundes mit: Unserem Verein wurde im Jahre 2019 die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften der Junioren und Juniorinnen im freien Stil (wie zuletzt 2016) übertragen. Der Termin steht noch nicht fest, doch die Verantwortlichen werden sich bereits mit dieser Aufgabe vertraut machen und hoffen dabei wieder auf Unterstützung.


Termine:

Samstag, 28.10.2017
20:00 Uhr KSV Kirrlach I – SVG Nieder-Liebersbach
18:30 Uhr KSV Kirrlach II – SVG Nieder-Liebersbach II
17:30 Uhr KSV Kirrlach S – AV 03 Speyer S


 

Rückschlag für den KSV Kirrlach

KSV Kirrlach I – AC Ziegelhausen 10:25
Nach zuletzt zwei Siegen gab es für die Oberligamannschaft  gegen den AC Ziegelhausen einen Dämpfer. „Es hat sich gezeigt, dass uns dieser Gegner nicht liegt. Hinzu kam auch die unerwartete Schulterniederlage von Ion Pislaru. Man hat sich daran gewöhnt, dass man in der Klasse bis 57 kg die Punkte kampflos abgeben muss. Dass aber die zuletzt gut agierenden Fabian Knopf und Jonas Sitzler in den leichten Gewichtsklassen keinen Punkt holen, war kaum einkalkuliert. Da eher den Punktsieg  von Markus Tomasovic über den deutschen Juniorenmeister, Paul Schüle, wie auch der techn. Überhöhte Punktsieg von Ion Cernean über den Ex-Kirrlacher, Marco Liebgott. Obwohl die Niederlage bereits feststand, schaffte Vincent Heuser noch einen Schultersieg. Alles in allem sah man gute Kämpfe und der Sieg der Gäste ging völlig in Ordnung. Nun sind die Trainer und Betreuer gefordert, die Mannschaft wieder aufzubauen und auf den nächsten Kampf gegen den KSV Hemsbach vorzubereiten.


KSV Kirrlach II- KSV Ispringen 0:40
Gegen den Tabellenführer aus Ispringen war kein Kraut gewachsen. Schon auf der Waage war die Entscheidung gefallen, da unsere Mannschaft mit nur 8 Ringern antreten konnte. Gegen den übermächtigen Gegner hatte unsere junge Mannschaft auch auf der Matte keine Chance. Lediglich Dustin Oechsler rettete die Ehre und kämpfe seinen Gegner mit 5:4 nieder.


Spannung pur beim Schülerverbandskampf

RKG Reilingen/Hockenheim S - KSV Kirrlach S 24:24
24:12 lautete der Zwischenstand nach 9 Kämpfen und der Kampf schien verloren, denn in den drei oberen Gewichtsklassen standen erfahrene Gegner. Nikita Iglin brachte uns mit einem schnellen Schultersieg weiter heran. Luca Collet hatte dann die beste 12-Jährige des NBRV, Jessica Schrenk, zur Gegnerin. Ein spannender Kampf bahnte sich an. Der Sieg für Reilingen schien greifbar nahe nachdem Schrenk in Führung gehen konnte. Als Luca zu einem tollen Beinangriff ansetzte, eine 4er Wertung ergatterte und zum Schultersieg kam, musste nun der letzte Kampf entscheiden. Im Abschlusskampf konnte nun Cedric Freidel das Remis durch weitere 4 Mannschaftspunkte sichern. Joshua Schrenk wehrte sich vehement und lag zur Pause nur 0:6 hinten. In Abschnitt 2 konnte dann Cedric den umjubelten Mannschaftspunkt durch Schulterfall noch sicherstellen.

Für die Mannschaftspunkte davor sorgten Moritz Stork (ohne Gegner), Nouri Schwabenland und Hamza Özkan durch Schultersiege. Diesmal gingen Taylor-Jane Rolli, Noah Neumann, Daniel Gossen, Josefine Widmann, Mark Olenberger und Bulut Simsek leer aus, obwohl manche zum Zeitpunkt ihrer Schulterniederlage in Führung lagen und sie mit einer knappen Niederlage den Mannschaftsieg hätten sichern können. Insgesamt aber ein toller, spannender Schülerkampf mit einem gerechten Endergebnis.


Vorschau:

Am kommenden Samstag, 20:00 Uhr muss die erste Mannschaft beim ebenfalls abstiegsbedrohten  KSV Hemsbach antreten. Hier muss man unbedingt gewinnen, um die Vorrunde nicht auf einem Abstiegsplatz abzuschließen. Obwohl der Gegner unserer Mannschaft überhaupt nicht liegt, fährt man nicht chancenlose nach Hemsbach.
Die zweite Mannschaft fährt zum KSV Malsch. Auch hier will man sich auf jeden Fall sportlich zeigen.
Die Schülermannschaft fährt zum Tabellenführer nach Schifferstadt, wo man, beflügelt vom Turniersieg, nicht chancenlos ist.


Termine:

Fr. 20.10.201
20:30 Uhr KSV Malsch – KSV Kirrlach II

Sa. 21.10.2017
17:00 Uhr VfK 07 Schifferstadt S – KSV Kirrlach S
20:00 Uhr KSV Hemsbach – KSV Kirrlach I

Di. 24.10.2017
19:30 Uhr Verwaltungssitzung im Hotel Cristall


Nächste Heimkämpfe:

Sa. 28.10.2017
20:00 Uhr KSV Kirrlach I – SVG Nieder-Liebersbach I
18:30 Uhr KSV Kirrlach II – SVG Nieder-Liebersbach II
17:30 Uhr KSV Kirrlach S – AV 03 Speyer S


KSV Jugend gewinnt Rolf-Würges-Gedächtnisturnier

Mit einem Punkt Vorsprung wurde Abonnementssieger KSC Graben-Neudorf sensationell auf den 2. Platz verwiesen. Der Erfolg ist umso höher einzuschätzen, da er mit 4 Ringern weniger erzielt wurde und einige unser Ringer über sich hinauswuchsen. Auf den weiteren Plätzen folgten unsere französischen und Schweizer Freunde von CAS Colmar und RS Sense vor dem ASV Daxlanden und dem KSV Östringen.

2017 mannschaft kirrlach19 2

217 Ringer aus 44 Vereinen zeigten in 354 Kämpfen ihr Können und ihre Begeisterung für den Ringkampfsport. Unser Trainerteam Pierre Heuser und Jens Gottfried waren im Dauereinsatz um die 17 Kirrlacher Eigengewächse in der bestens gefüllten Rheintalhalle zu betreuen. Einen besonderen Dank an alle Helfer, hier vor allem auch an die Aktiven, die für einen reibungslosen Ablauf und um ein gut organisiertes Turnier sorgten. Den Kuchen- und Tombolaspendern , sowie Sponsoren und allen die zum Gelingen des Turniers beitrugen, herzlichen Dank.

2017 kirrlach sieger trainer18 2

Hier die Einzelergebnisse:

1. Platz
Noah Neumann (E/25 - 4 Siege)
Hamza Özkan (D/33 - 3)
Cedric Freidel (B/69 - 2)

2. Platz
Annya Bejerea (E/25 - 2)
Niclas Hambrecht (E/28 - 3)
Josefine Widmann (D/28 - 4)
Daniel Gossen (D/31 - 2)
Bulut Simsek (D/48 - 1)
Lisa Marie Hambrecht (D/53)
Moritz Stork (C/33 - 2)
Jannis Johann (A/50 - 2)
Jamie-Lee Rolli (weibliche Jugend/63)

3. Platz
Nikita Iglin (B/50 - 3

5. Platz
Ricardo Atallah (E/30 - 1)
Mark Olenberger (D/42 - 2)

6. Platz
Luca Collet (B/58 - 1)

7. Platz
Tim Hoffmann (E/24)

KSV Ketsch – KSV Kirrlach I 13:22
Unsere Oberligaringer kommen zum Ende der Vorrunde immer besser in Fahrt: Beim KSV Ketsch wurde mit 22:13 der zweite Sieg in Folge gefeiert, obwohl man durch den Ausfall von Benedict Metzger eine Klasse nicht besetzen konnte. Mit diesem Sieg rückt unsere Mannschaft auf Platz Sieben vor. Co-Trainer Pierre Heuser freute sich über die Siege der „Eigengewächse“ Fabian Knopf und Jonas Sitzler. „Fabian hat in einem grandiosen Kampf einen Schulter-und Jonas einen klaren Punktsieg gefeiert, der die Anspannung des gesamten Teams löste“. Auf die klaren Erfolgen von Markus Tomasovic, Ion Pislaru und Ion Cernean hatte man gerechnet, damit führte der KSV nach sechs Kämpfen mit 18:4. Tomasovic kam zu einem klaren 15:4 (Wertung 3:0) Erfolg. Cernean kam gegen einen Ketscher Nachwuchsringer zu einem Blitzsieg und Pislaru blieb ohne Gegner. Sebastian Stadler hatte mit seinem Bruder Johannes-Axel die Klasse gewechselt, was sich auswirken sollte: Sebastian gab sich „nur“ mit 0:1 gegen Kai Schuler geschlagen, dazu war die Niederlage von Johannes-Axel gegen den Ketscher Trainer Christoph Ries einkalkuliert. Als dann noch Vincent Heuser mit einem Schultersieg begeisterte, war der zweite Saisonerfolg gesichert.

IMG 0161 3


KSV Berghausen – KSV Kirrlach II 28:10
Mit nur drei Einzelsiegen bestand gegen den Tabellendritten keine Chance. Hier bestand nur die Möglichkeit sich kämpferisch und fair dem Gegner zu stellen.


Jugend

KSV Ketsch S – KSV Kirrlach S 16:32
Zweiter Sieg in der Schülerrunde

32:16 lautete das Endergebnis beim Schülervergleich mit dem KSV Ketsch. Bereits auf der Waage hatten wir durch Cedric Freidel und Nikita Iglin 8 Mannschaftspunkte gewonnen, da Ketsch keinen Gegner stellen konnte. Schnelle Schultersiege fügten Nouri Schwabenland, Josefine Widmann, Hamza Özkan, Moritz Stork, Mark Ohlenberger und Luca Collet hinzu, der mit tollen Beinangriffen sich eine 6:0 Führung holte und seinen gleichaltrigen Gegner dann schulterte. Den längsten Kampf des Tages machte Annya Berejea, die gegen ihren guten Gegner mit 10:0 in Rückstand geriet. Kurz vor der Halbzeit brachte sie mit einem Kopfhüftschwung ihren Gegner in die gefährliche Lage, aber Gong und Tusch waren gleichzeitig, so dass auf weiterringen entschieden wurde. Einmal geübt, gelang bereits 10 Sekunden nach Wiederbeginn der gleiche Griff diesmal mit dem rechtzeitigen Schulterfall. Erstmals eingesetzt wurde Taylor Rolli die ebenso entscheidend verlor, wie Daniel Gossen und Bulut Simsek, die allesamt wesentlich ältere und erfahrenere Ringer hatten. Nächster Schülerkampf am Samstag, 14.10.2017 um 15:30 Uhr bei der RKG Reilingen/Hockenheim.


23. Rolf-Würges-Gedächtnisturnier

Internationale Jugendliche in Kirrlach vertreten.

Viel los in der Rheintalhalle 1024x576
Beim international bekannten Jugendturnier mit zu erwartenden 300 Teilnehmer führt der KSV Kirrlachden „Großen Preis der Stadt Waghäusel“ in der Rheintalhalle Kirrlach durch. Die Veranstaltung wird zum 23. Mal zum Gedenken an unseren mit 40 Jahren verstorbenen Trainer, Rolf Würges, durchgeführt. Rolf hat den Verein mit seinem Engagement auch im Jugendbereich erfolgreich mitgeprägt. Neben zahlreichen Jugendlichen aus ganz Deutschland werden auch Teilnehmer aus Frankreich, Belgien, Österreich und der Schweiz erwartet.
Diese Veranstaltung erfordert großes Engagement aller ehrenamtlichen Helfer und Kuchenspender, ohne die diese Mammutveranstaltung nicht durchführbar wäre.


Vorschau:

Ein wichtiger Heimkampf steht für unsere Oberligamannschaft am Samstag gegen den AC Ziegelhausen an wo es für beide darum geht, wichtige Punkte im Kampf gegen den Klassenerhalt zu erkämpfen. Der Sieg in Ketsch sollte unserer Mannschaft Auftrieb geben, um einen weiteren Sieg einzufahren, dazu wird aber auch die Unterstützung unserer Fans benötigt.

Gegenüber den bisherigen Kämpfe gab die Reserve beim Tabellendritten der Verbandsliga KSV Berghausen eine bessere Figur ab und erlitt „nur“ eine 10:28 Niederlage. Erfolgreich dabei Branislav Macura und Leon Lohr mit Schultersiegen sowie Dustin Oechsler mit einem Punkterfolg. Im nächsten Kampf am Samstag wird für die Reserve gegen die Reserve des deutschen Vizemeisters KSV Ispringen nichts zu holen sein.

Auch unsere Schülermannschaft war in Ketsch erfolgreich und kam mit 32:16 zum zweiten Saisonsieg. Die Schüler müssen nun am Samstag (15:30 Uhr) in Reilingen antreten und wollen dort auch punkten.


Termine:

Di. 10.10.2017
20:00 Uhr Verwaltungssitzung im Hotel Cristall

Sa. 14.10.2017
20:00 Uhr KSV Kirrlach l - AC Ziegelhausen
18:30 Uhr KSV Kirrlach II - KSV Ispringen
15:30 Uhr RKG Reilingen-Hockenheim S - KSV Kirrlach S

So. 15.10.2017
ab 09:45 Uhr Rolf-Würges-Gedächtnisturnier

Fr. 20.10.2017
20:30 Uhr KSV Malsch – KSV Kirrlach II

Sa. 21.10.2017
17:00 Uhr VFK 07 Schifferstadt S – KSV Kirrlach S
20:00 Uhr KSV Hemsbach – KSV Kirrlach I

Erster Mannschaftssieg gibt Hoffnung

KSV Kirrlach I– SVG Weingarten 20: 19
In Erwartung auf den ersten Mannschaftssieg kam es gegen die Mannschaft des SVG Weingarten endlich zum ersten Punktgewinn. Hierbei war der Gegner ebenfalls auf absoluten Sieg und Kampf gegen den Abstieg eingestellt. Dies war der Ausgangspunkt zu einer spannenden Begegnung bis zum letzten Kampf, wobei der KSV Kirrlach durch 5 Einzelsiege mit jeweils 4 Mannschaftspunkten endlich den ersten Saisonsieg feiern konnte. Ein sehr wichtiger Sieg gegen den Abstieg, zumal Weingarten ebenfalls noch keinen Kampf gewinnen konnte.

IMG 2361 2 1024x683

Da in der Gewichtsklasse bis 57 kg auf unserer Seite kein Ringer gestellt werden konnte und die ersten 4 Punkte an Weingarten abgegeben werden mussten, konnte M.Tomasovic durch einen schnellen Schultersieg ausgleichen. F. Knopf machte einmal mehr einen klasse Kampf. Leider konnte er die Chance, seinen Gegner zu schultern nicht nutzen. Er wurde übertragen und verlor unglücklich selbst seinen Kampf auf Schulter. Ion Pislaru musste sich David Hirsch stellen und gewann durch techn. Überlegenheit. Jonas Sitzler wehrte sich mit allen Mitteln, konnte aber eine deutliche Niederlage nicht verhindern. Sein Gegner war einfach zu stark. Ion Cernean kämpfte in seiner ungeliebten Stilart in gr.-röm und zeigte, dass man ihn auch hier kaum bezwingen kann. Sein Überlegenheitssieg brachte unserer Mannschaft wieder ins Rennen. Als P. Heuser seinen Gegner schultern konnte und Johannes Stadler auf Schulter verlor, stand es bei noch zwei ausstehenden Kämpfen 16:16. V. Heuser nutzte dann seine Chance und ging schnell mit 6:2 in Führung. Es fehlten dann nur ein paar cm um einen Schultersieg zu verbuchen. Leider klappte das Vorhaben nicht. Bei der nächsten Aktion verletzte sich leider sein Gegner, wodurch Heuser durch zu einem Aufgabesieg kam. Nun waren die Weichen Auf Sieg gestellt. Beim letzten Kampf musste nun Sebastian Stadler nur über die Zeit kommen und der erste Sieg wäre perfekt. Dies zeigte sich dann schwerer als gedacht. Zwar ging Stadler mit 2:0 in Führung, konnte aber dem Druck seines Gegners nicht immer standhalten, wodurch bis zur letzten Sekunde gezittert werden. Sebastian verlor mit 3:15 Punkten, gab aber hierbei nur 3 Mannschaftspunkte ab. Dies war wichtig für den Gesamtsieg.


KSV Kirrlach II – ASV Daxlanden 8:28

Die ersatzgeschwächte 2. Mannschaft stellte sich dem ASV Daxlanden. Trotz vollzähliger Mannschaft konnten aber nur 2 Einzelsiege durch Dustin Oechsler, Leon Lohr und Branislav Macura (ohne Gegner) erzielt werden, was zu einer deutlichen Niederlage führte.


Vorschau:

Am Freitag, 06.10.2017 tritt der KSV Kirrlach beim KSV Ketsch an. Auch hier muss alles stimmen um eine Chance auf einen Sieg zu haben. Der KSV Ketsch hat auch in diesem Jahr Sorgen und will den Klassenerhalt unbedingt erreichen. Auch unsere Schülermannschaft will versuchen einen Sieg in Ketsch auf ihr Konto schreiben zu lassen.
Die 2. Mannschaft tritt am Samstag, 07.10.2017 beim KSV Berghausen an. Auch hier wird es schwer zu punkten.


Termine:

Fr. 06.10.2017:
20:30 Uhr KSV Ketsch - KSV Kirrlach I
18:00 Uhr KSV Ketsch Schüler – KSV Kirrlach Schüler

Sa. 07.10.2017:
20:00 Uhr KSV Berghausen – KSV Kirrlach II

Di. 10.10.2017
20:00 Uhr Verwaltungssitzung im Hotel Cristall

Sa. 14.10.2017
20:00 Uhr KSV Kirrlach l - AC Ziegelhausen
18:30 Uhr KSV Kirrlach II - KSV Ispringen
15:30 Uhr RKG Reilingen-Hockenheim S - KSV Kirrlach S

So. 15.10.2017
ab 09:45 Uhr Rolf-Würges-Gedächtnisturnier

Nur drei Einzelsiege gegen Sandhofen

KSV Kirrlach – RSC Eiche Sandhofen 12: 22
Nach der Niederlage gegen die Gästemannschaft aus Mannheim-Sandhofen, wird die Lage sehr ernst. Das Ziel, den Klassenerhalt zu schaffen, wird immer schwerer. In den nächsten Kämpfen müssen dringend die ersten Siege eingefahren werden um den Abstieg in die Verbandsliga zu vermeiden.
Obwohl man sich auf Kirrlacher Seite durchaus eine Chance für die ersten Punkte in dieser Saison ausrechnete, war man schnell wieder in der Realität angekommen. Wie bei allen restlichen Kämpfen muss man in der Gewichtsklasse bis 57 kg bereits 4 Mannschaftspunkte an den Gegner abgeben. Gegen Sandhofen konnte hier durch Tomasovic mittels Schultersieg wieder ausgeglichen werden. Fabian Knopf zeigte einmal mehr seine Möglichkeiten, eine 5:4-Führung konnte er leider gegen seinen Gegner nicht halten. Pislaru konnte durch seinen techn. Überlegenheitsieg unsere Mannschaft dann mit 8:6 in Führung bringen. J. Sitzler zeigte einen beherzten Kampf und konnte nach deutlichem Rückstand noch soweit verkürzen, dass er nur 2 Mannschaftspunkte dem Gegner überließ. Bei ausgeglichenem Punktestand konnte Ion Cernean seine Mannschaft mit 12:8 in Führung bringen. Bei den noch ausstehenden 4 Kämpfen konnten keine weiteren Mannschaftspunkte mehr erkämpft werden. Pieré Heuser, Axel Stadler und Vincent Heuser verloren ihre Kämpfe deutlich überhöht. Lediglich Sebastian Stadler sorgte beim letzten Kampf noch für Hoffnung auf einen Einzelsieg. Nach einer 6:0 Führung konnte er aber gegen Sascha Knittel eine Niederlage nicht verhindern. Die Mannschaft muss sich jetzt finden und gegen den nächsten Gegner unbedingt punkten.


KSV Östringen - KSV Kirrlach II 30:6
Endlich konnte 2. Mannschaft komplett antreten. Dass dies allerdings für einen Überraschungssieg nicht reichen würde war klar. Mit nur 2 Einzelsiegen durch L.Sitzler und B. Macura gegen die kompakte Mannschaft des KSV Östringen war kein Kraut gewachsen. Hier muss man die Sache sportlich betrachten und jetzt schon dem Abstieg in die Landesliga entgegensehen.


Bronze für Annya Bejerea
2017 annjyBeim großen Preis der Stadt Karlsruhe konnte sich unsere Nachwuchsringerin Annya Bejerea in der Gewichtsklasse bis 24 kg E-Jugend gut in Szene setzen und den tollen 3. Platz erkämpfen. Sie besiegte beide Schweizer Teilnehmer in ihrer Gruppe und musste sich nur dem erfahrenen Schifferstädter Luca Zinser und dem Stuttgarter Alexoudis nach Punkten geschlagen geben. Josefine Widmann (D/28kg) konnte 2 ihrer 5 Gegner schultern, unterlag dem späteren Sieger mit (13:5) Punkten und verlor zweimal entscheidend. Lisa-Marie Hambrecht (D/48) verletzte sich bereits beim ersten Kampf und beendete das Turnier ebenfalls als Vierte. Niclas Hambrecht hat einige gute Griffaktionen mit 2 Vierer-Wertungen, aber verlor danach entscheinend seine 5 Kämpfe.
 
 
 
 
 
 
 
 

 Vorschau:
 
Am Montag, 02.10.2017, 20:30 Uhr, kommt es gegen den SV Germania Weingarten zu einer richtungsweisenden Begegnung. Dieser Kampf muss unbedingt gewonnen werden um die Weichen für den Klassenerhalt zu stellen. Dass dies auf Grund der verletzungsbedingten Umstände bei unserer Mannschaft schwer sein wird, wissen natürlich auch die Aktiven, die bei diesem Kampf alles geben werden.

Die 2. Mannschaft tritt um 19:00 Uhr gegen den ASV Daxlanden an.
Am Freitag, 06.10.2017 tritt der KSV Kirrlach beim KSV Ketsch an. Auch hier muss alles stimmen um eine Chance auf einen Sieg zu haben. Der KSV Ketsch hat auch in diesem Jahr Sorgen und will den Klassenerhalt unbedingt erreichen. Auch unsere Schülermannschaft will versuchen einen Sieg in Ketsch auf ihr Konto schreiben zu lassen.
Die 2. Mannschaft tritt am Samstag, 07.10.2017 beim KSV Berghausen an. Auch hier wird es schwer zu punkten.


Termine:

Mo. 02.10.2017:
20:30 Uhr KSV Kirrlach I - SVG Weingarten
19:00 Uhr KSV Kirrlach II - ASV Daxlanden

Fr. 06.10.2017:
20:30 Uhr KSV Ketsch - KSV Kirrlach I
18:00 Uhr KSV Ketsch Schüler – KSV Kirrlach Schüler

Sa. 07.10.2017:
20:00 Uhr KSV Berghausen – KSV Kirrlach II

Di. 10.10.2017
20:00 Uhr Verwaltungssitzung im Hotel Cristall

Sa. 14.10.2017
20:00 Uhr KSV Kirrlach l - AC Ziegelhausen
18:30 Uhr KSV Kirrlach II - KSV Ispringen
15:30 Uhr RKG Reilingen-Hockenheim S - KSV Kirrlach S

So. 15.10.2017
ab 09:45 Uhr Rolf-Würges-Gedächtnisturnier

   
   
   
Lohr
   
   
   
   
   
   

Wer ist online  

Aktuell sind 121 Gäste und keine Mitglieder online

   

Besucherzähler  

   
© KSV Kirrlach 1910